*
LIST VIEW
2014-01-25 00:00:00
gepostet von im
Wie kann ich erwarten, dass meine Kunden und meine Seminarteilnehmer umsetzen und TUN, wenn ich selbst nicht vorlebe, was zu TUN ist?
Zu Beginn meiner Selbständigkeit 2007, da hatte ich noch viel Zeit und konnte mich intensiv um meine Suchmaschinenoptimierung und Positionierung im Web kümmern. Und das hat auch super gut funktioniert. Und wie Sie das bestimmt auch schon erlebt haben: dann hab ich mich auf meinen Lorbeeren ausgeruht, es kamen immer mehr Aufträge...immer weniger Zeit und die eigenen Projekte (Website, SEO, etc) werden immer mehr vernachlässigt. Und das soll sich JETZT ändern!
 

365 Samenkörner - Warum als Blog?

Die Antwort lautet: "Wegen der Verbindlichkeit".
Das ist wie beim Abnehmen. Das klappt auch viel besser, wenn man sich mit Gleichgesinnten zusammen tut und weiß, man muss jede Woche auf die Waage. Da strengt man sich gleich viel mehr an, als wenn man nur im stillen Kämmerlein vor sich hinhungert.....

Und so dachte ich mir: "Ich poste mein Projekt /em>
mehr dazu.....
LIST VIEW
2014-01-25 00:00:00
gepostet von im

Das seit langem geplante Projekt "365 Samenkörner" geht endlich an den Start. Denn das Gesetz von Saat und Ernte ist ein universelles Gesetz, das nicht nur in der Landwirtschaft gilt, sondern in allen Lebenslagen. Insbesondere auch im Berufsleben und für einen ervollgreichen Geschäftsaufbau ist dieses Gesetz unverzichtbar.
Doch es ist wie so oft: wir kommen nicht ins TUN. 
Aus diesem Grund entstand schon vor vielen Monaten die Idee: wenn wir uns täglich mindestens 15 Minuten Zeit nehmen um "Samenkörner" zu verteilen, dann sind das nach 1 Jahr immerhin 365 Samenkörner und eine reiche Ernte die automatische Folge.
Entscheidend dabei ist die tägliche Routine.
Meine erste Tat: Aktualisierung meines Google Profils und Eröffnung des Blogs www.365samenkoerner.de
LIST VIEW
2011-02-13 00:00:00
gepostet von im

Vor etwa 1 Jahr begann jeder Tag mit dem Gang zum Briefkasten und dem Griff nach der Tageszeitung. Und da saß ich dann - unansprechbar und vertieft mit Kaffee und Zeitung....und verplemperte mindestens 1 Stunde meiner wertvollen Zeit. Aber ohne informiert zu sein aus dem Haus gehen? Das ging gar nicht.... Doch immer öfters ärgerte ich mich über die ständig negativen Dinge, Positives war selten und ging meist unter. Bis ich eines Tages zum Entschluss kam, die Tageszeitung abzubestellen. Schließlich konnte ich mich über wichtige Dinge in den TV- oder Radio-Nachrichten informieren und Regionales bekommt man so oder so mit. Dafür spare ich sehr viel Zeit und belaste mich nicht schon früh am Morgen mit negativen Dingen, die ich eh nicht ändern kann....Und von da an begann mein Tag viel entspannter: Ich ging zuerst mit dem Hund spazieren und ließ mich von Mutter Natur inspirieren. Wochen und Monate vergingen und ich stellte fest, dass ich auch immer seltener Fernseh-Nachrichten

mehr dazu.....

blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail